Konzert

Am 11. Mai 2012, Einlass 19 Uhr findet ein Konzert in den Weststadthallen in Essen statt,  organisiert vom Essener Jugendbündnis!  (www.ejb.blogsport.de)

Gegen die Werbung für Krieg und Truppe durch die Bundeswehr, gegen den Krieg in Afghanistan und überall, für eine Gesellschaft, in der es um uns und unsere Interessen geht! Kommt vorbei, Eintritt 2 € !


Es spielen Coconut Butts, Mirra+Yark, Shadows like the day und Might Mammut Movement!!!!!!

Wer ist Philipp Müller?

Am 11. Mai 1952 kamen 30.000 Jugendliche aus der ganzen Bundesrepublik nach Essen. Ihr Ziel war die Friedenskarawane, eine Demonstration, auf der Jugendliche, die den Schrecken und die Zerstörung des 2. Weltkrieges noch gut in Erinnerung hatten, ihren Unmut raus lassen wollten. Unmut gegen Militarisierung der Gesellschaft, Unmut gegen die kriegerischen Bestrebungen der Bundesrepublik, Unmut über die Geldverschwendung, die hinter der Aufrüstung stand. Philipp Müller wurde bei der Demonstration erschossen und war damit der erste Demonstrant in der Geschichte der BRD der von der Polizei getötet wurde.

Was vor 60 Jahren tausende Jugendliche in unsere Stadt brachte ist nach wie vor aktuell. Heute geht die Bundeswehr in Klassenzimmer und in Arbeitsämter um für sich und den Krieg zu werben. Die Aussichtslosigkeit auf ein Studium oder eine gute Ausbildung vieler Jugendlicher ist dabei entscheidende Grundlage für den Erfolg der Bundeswehr!

Immer noch werden Kriege geführt, aber für wen?

Weder für unsere Sicherheit noch für diejenige Bevölkerung eines Landes in dem Krieg geführt wird. Im Gegenteil, bei uns fehlt das Geld, dass für den Krieg verschleudert wird und die Situation in Afghanistan beispielsweise hat sich seit Beginn des Krieges dramatisch verschlechtert. Gewinner des Krieges sind immer diejenigen die daran verdienen, sprich die private Wirtschaft!

Wir, dass Essener Jugendbündnis, nehmen die Proteste vor 60 Jahren, die mit unmenschlicher Brutalität niedergeschlagen wurden, zum Anlass, laut zu werden. Dafür findet am 12. Mai eine Demonstration statt. 11.00 Uhr vor der Gruga Essen.

Wir wollen laut sein gegen dass, was uns auf die Nerven geht und für dass, was wir fordern:

  • Schluss mit Krieg und Krise!

  • Bundeswehr raus aus Schule, Uni und Arbeitsamt!

  • Schluss mit der Schließung von kommunalen Freizeiteinrichtungen! – Für selbst organisierte Kulturangebote!

So findet ihr die Weststadthalle: mit Bus und Bahn bis Berliner Platz fahren, Thea-Leymann-Str.23, 45127 Essen

Hinterlasse eine Antwort